Seite: Tabak Absolute Anleitung zum Anmischen

Dieser Wiki-Beitrag kommt aus diesem Thread:
Tabak Absolute (TA)




So, ich geb jetzt mal gleich eine Anleitung, damit sich Jeder schon darauf vorbereiten kann. Falls es im TA-Thread besser aufgehoben ist, bitte dorthin verschieben. Aber hier geht es zumindest bei den Mitbestellern nicht unter.


1.
Das Fläschchen mit dem TA erwärmen, bis es flüssig ist (durch Schwenken testen).

Z.B. in einem kleinen Topf mit warmem Wasser, in der Mikrowelle oder im Winter auf der Heizung. (In der Mikrowelle aufpassen: Wenn das Fläschchen zu lange drin steht und zerspringt, werdet Ihr drei Tage mit dem Putzen beschäftigt sein.).

2.
10 ml (oder 10 Gramm) Weingeist (Ethanol, Prima Sprit) in ein Glasbehältnis geben, das ein Fassungsvermögen von mindestens 150 ml hat.

3.
Vom TA 1 ml mit einer Spritze (mit dicker Kanüle!) aufziehen und in den Weingeist geben.

Wenn eine Glasflasche verwendet wurde, jetzt schütteln, schütteln, schütteln...

Wenn ein offenes Glas (Messbecher) verwendet wurde, empfiehlt sich das Verrühren mit einem Milchaufschäumer (batteriebetrieben für ein paar Euro).

4.
Zu dieser Grundmischung 100 ml PG hinzugeben und wieder schütteln, schütteln, schütteln (Flasche) oder rühren, rühren, rühren (offenes Glas). Ich empfehle, das PG vorher auch zu erwärmen.

Fertig ist das Aroma.


Anmerkung:

Anneli aus dem ERF, eine Altmeisterin des Tabak Absolut, empfiehlt, dieses Aroma durch einen Papier-Kaffeefilter zu filtern und in eine zweite Flasche umzufüllen. Ich selbst habe das noch nie gemacht, aber es leuchtet ein, dass man damit gröbere Partikel herausfiltert und letztlich die Heizwendel schont.


5.
Mit diesem Aroma jetzt das Liquid in Nikotinbase anmischen (am Besten in einer Braunglasflasche. Standardmäßig werden 3 % empfohlen.

6.
Mindestens 4 Wochen reifen lassen. Am Besten warm. Ich stelle es auf die Fensterbank, wo es im Winter von der Heizung, im Sommer von der Sonne erwärmt wird.

7.
Nach 4 Wochen ruhig schon mal kosten. Meiner Meinung nach braucht es zwar mindesten 6 Monate, aber es gibt Leute, die bereits nach einigen Wochen gut finden.


Anmerkungen:


zu 2.

Ich selbst verwende keinen Alkohol mehr, sondern verrühre 1 Gramm TA direkt in 100 g erwärmtem PG.

(Anneli aus dem ERF meinte dazu allerdings, dass, wenn man das Aroma durch einen Kaffeefilter filtert, es intensiver bleibt, wenn es zuvor mit Alkohol angesetzt worden ist. Ich neige dazu, ihr zu glauben, bin aber ein bisschen faul und bevorzuge den einfacheren Weg.)

zu 3.
Spritze und Kanüle müssen sofort mit Alkohol gut ausgespült werden, sonst könnt Ihr sie wegwerfen. Ich bevorzuge deshalb das Anmischen mit einer Feinwaage und rechne mit Gramm statt mit ml.

Außerdem rühre ich immer mit einem Milchaufschäumer, beim Schütteln tun einem schnell die Handgelenke weh.

zu 6.
Bevor ich das Liquid auf die Fensterbank stelle, lasse ich es noch über Nacht (ca. 14 Stunden) bei ca. 40 Grad im Jughurtbereiter stehen. Wenn man wie VaporFred über einen Magnetrührer mit Heizfunktion verfügt, ist das natürlich noch besser.

zu den Mengenangaben:

1:100 für das Aroma und 3 % für das Liquid sind Standardangaben. Welche Konzentrationen man letzendlich wählt, ist vom persönlichen Geschmack abhängig. Ich selbst habe bei meinen letzten Ansätzen z.B. für das Aroma eine Konzentration von 2:100 und für das Liquid 6 % gewählt.

(Dem TA, das vor einigen Jahren bei TPA in den USA erhältlich war, wurde häufig ein grasiger, heuartiger Beigeschmack zugeschrieben. In einem anderen Forum hat Jemand berichtet, dass dieser Beigeschmack nicht mehr vorhanden war, nachdem er die fünffache Konzentration verwendet hatte.)

Ich würde empfehlen, von den Liquids mehrere Ansätze zu machen, z.B. mit 3, 5, 6 oder 8 Prozent und ruhig auch das Aroma zusätzlich noch mit 2:100. Wenn es nach ein paar Monaten zu intensiv sein sollte, ist es schnell runtergemischt/verdünnt. Wenn es aber zu schwach ist und die Konzentration erhöht werden muss, dauert es halt wieder eine geraume Zeit, bis es nachgereift ist.


Ich kann es zwar nicht nachvollziehen, aber viele süßen das TA mit Ethylmaltol. Wenn Ihr es süßlich mögt, dann gebt das Ethylmalthol erst einer kleineren Menge des fertigen, ausgereiften Liquid hinzu. Denn wenn es nicht schmeckt, müsst Ihr nicht das Ganze wegschütten.

Und natürlich kann man auch experimentieren und andere Aromen hinzufügen (Vanille, Honig,...). Ebenso kann man das TA auch anderen Liquids hinzumischen, um es etwas tabakiger zu machen. Das TA wird schließlich auch als Aromastoff dem Zigarettentabak beigemischt.




Nachtrag:

Da offensichtlich noch einige Unklarheiten vorliegen, vielleicht noch ein bisschen was Allgemeines zu Absolues und ätherischen Ölen.

Es gibt kein verbindliches Rezept, wie man Tabak Absolut ansetzt. Das von mir beschriebene Verfahren ist einfach das, was am häufigsten verwendet und beschrieben wird. Man kann es nach eingenem Gusto variieren: Einige setzen das Aroma mit Alkohol an, andere wieder mit PG. Einige wählen eine Konzentration von 1:100, andere geben auf volle 100 ml einen ml TA dazu, wieder andere nehmen 2%. Der eine setzt dann das Liquid mit 3% an, der andere wieder mit 5 oder noch mehr %. Dem einen schmeckt es nach 4 Wochen schon (oder auch nicht), dem anderen erst nach 6 Monaten. Da muss man einfach experimentieren, was einem persönlich am besten schmeckt. Ob das Absolue jetzt Tabak Absolut, Virginia Absolut oder Burley Absolut heißt, ist dabei völlig wurscht.

Wie ein ätherisches Öl (in diesem Fall also das Naturalny) angesetzt wird, weiß offensichtlich kein Mensch (außer vielleicht @Sandro, aber der meldet sich nicht). Ich hatte damit vor Jahren ein Aroma mit PG angesetzt (und dann vergessen), in einer Konzentration von 10 % (warum ich das so gemacht habe, weiß ich nicht mehr). Ich werde das jetzt mal mit 3 und 5 % als Liquid ansetzen und schauen, was daraus wird. Außerdem werde ich das ätherische Öl auch noch direkt als Aroma in Nikotinbase geben, um ein Liquid zu produzieren.

Das ätherische Öl direkt als Aroma zu verwenden, scheint mir jetzt irgendwie logischer.

Für die Herstellung von Absolues wird in einem mehrstufigen Verfahren mit Hilfe von Lösungsmitteln (Hexane oder Kohlenstoffdioxid) aus Tabakblättern ein sog. Concrete (Konkret) extrahiert, eine dichte, wachsähnliche Substanz mit einem hohen Anteil an Pigmenten und Wachs.
Aus diesem Concrete wird dann in einem zweiten Schritt mit Ethanol als Lösungsmittel das Absolue extrahiert. Ein Absolue beinhaltet aromatisches Öl, immer noch ein wenig Pigmente und Wachs sowie meist auch etwas Restalkohol aus der Extraktion.

Ein reines ätherisches Öl wird durch Wasserdampfdestillation gewonnen. Es beinhaltet im Gegensatz zum Absolue keine Wachse, ist flüssiger und deutlich heller sowie weniger aromatisch.

Aufgrund des geringeren Aromaanteils erscheint es mir logisch, dass es deutlich höher dosiert werden muss als das TA und infolgedessen direkt als Aroma in der Nikotinbase verwendet werden kann. (Ich glaube das, wissen tu ich es nicht.)



Erstellt von @peppone
Ins Wiki gebracht von @Scannerxy


5 Mitglieder haben sich bedankt!
Dein e-Zigarette Forum, Dampferforum rund um das Dampfen, elektronisches Rauchen. In diesem Dampfer Forum gibt es Fachberatung, Tipps und Tricks von Profis für Anfänger/Neueinsteiger. Einkauftipps für Liquid, Aroma, Nikotinbasis, Akkuträger und Verdampfer. Selbstwickler finden hier im Dampfer Forum einen Coilbuilding-Bereich, viele Fotos und Anleitungen. Unser e-Zigarette Forum-WIKI bietet ein von Dampfern gesammeltes Wissen rund um das Thema e-Zigarette und das Dampfen. Ob Profi oder Einsteiger/Anfänger: In der Dampferzuflucht wird man zu jedem Thema fündig, auch abseits der vielen fundierten Fachthemen.

Bewertungen zu dampferzuflucht.de


Nützliche Links zu befreundeten Boards/Websites



Xobor Xobor Wiki