Aktuelles Datum - Javascript Uhr
X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
Seite: 💡Dampfer-Lexikon

Diese Seite soll als Index/Inhaltsverzeichnis dienen, die zu verschiedenen Einträgen, speziell Anfängerfragen dient.
Fragen dazu können hier im "Anfänger-Einsteiger-Bereich" gepostet werden:
Anfänger-Einsteiger-Bereich


A:

AT = Akkuträger

Aerosol = Lat. für aer (=Luft) und solutio (=Lösung) bestehend aus einem Trägergas und Schwebeteilchen. Das Verhalten des Aerosols hängt von diesen Komponenten ab.
Als Aerosol wird der ungefährliche Dampf der E-Zigarette bezeichnet.

AFC = Air Flow Control / Einstellbare Luftzufuhr
Atomizer = der englische Begriff für den Verdampfer.
Atty = anderer Begriff für Atomizer.



B:

Base/Basisliquid = Liquid, welches noch über einen neutralen Geschmack verfügt wird als Basisliquid bezeichnet und setzt sich nur aus den Grundstoffen Propylenglykol, Glycerin, Wasser und ggf. mit Nikotin zusammen.

Backenzugtechnik = ähnlich der Zugtechnik bei einer Zigarette. Zuerst in den Mund, dann in die Lunge dampfen.

BCC = Bottom Coil Clearomizer / Wechselbarer Verdampferkopf mit der Wicklung unten.

BDC = Bottom Dualcoil Clearomizer / Wechselbarer Verdampferkopf mit 2 Wicklungen unten.

BVC = Bottom vertical Coil Clearomizer / Wechselbarer Verdampferkopf mit einer stehenden/vertikalen Wicklungen.

Blubbern = kann bei jedem Verdampfer vorkommen. Es bezeichnet den Effekt, wenn Flüssigkeit in den Luftkanal des Verdampfers eindringt. Wenn man dann dampft, kommt es zu einem schwereren Zugwiderstand und man fühlt das die Luft nicht ungestört durch den Luftkanal ziehen kann.


C:


Cartomizer = ist die Bezeichnung für einen Verdampfer mit integriertem Wattedepot. Die Heizwendel befindet sich mittig und wird von der Watte umschlossen.Heutzutage sind Cartomizer nur noch selten anzutreffen und wenn, dann vor allem bei vorgefüllten elektrischen Einwegzigaretten.

Clearomizer = sind Verdampfer bei denen der Tank durchsichtig ist. Dadurch kann in den Tank gesehen werden, um den aktuellen Liquidstand abzulesen.Heutzutage verfügt der Großteil der herausgebrachten Verdampfer über einen durchsichtigen Tank. Aus diesem Grund wird der Begriff Clearomizer auch nicht mehr extra aufgeführt.

Clone = Nachbildung (Fälschung) eines originalen Geräts, egal ob Verdampfer oder Akkuträger. Der Clone ist nicht nur äußerlich dem Original sehr ähnlich bzw. mit diesem identisch. Sondern darüber hinaus besitzt der Clone auch alle wesentlichen Merkmale des Originals.

Cloud Chasing = steht für eine spezielle Art des Dampfens, bei der das Ziel darin besteht, nur irgend möglich große Dampfwolken zu produzieren. Erreicht wird dies durch:Liquid mit hohem VG-Anteil/Sub-Ohm Verdampferköpfe/Leistungsstarken Akkuträger
Die Prämisse beim Cloud Chasing lautet, je mehr Dampf, desto besser.

Coil = ist die englische Bezeichnung für Verdampferkopf

Cone = Optisches Verbindungsstück zwischen Akku und Verdampfer. Mittels eines Cone kann ein unschöner Übergang zwischen Akku und Verdampfer vermieden werden. Ein Cone dient nur zu Zwecken der Ästhetik und hat keine Auswirkungen auf die Funktionalität.



D:

DIY = Do It Yourself / Selber machen (Akkuträger bauen, Liquid mischen etc....)

Dripperbase = sehr VG lastige Base für den einsatz in Tröpfelverdampfern. z.B. VG/H2O 80/20

Dry Burn = Bezeichnet das reinigen des Wicklungsdrahtes durch ausglühen. Verkrustungen werden so entfernt.

Dry Hit = steht für ein beim Dampfen häufig anzutreffendes Problem. Kurz und knapp formuliert steht Dry Hit für Dampfen ohne Liquid. Dabei entsteht ein kokeliger verbrannter Geschmack.

DT = Drip Tip / Mundstück.

DTL = D2L: Direct to Lung = Lungenzug
Bei dieser Art der Inhalation wird der Dampf direkt in die Lunge gezogen, ohne ihn vorher in der Mundhöhle zu sammeln.

Diacetyl = ist eine organisch-chemische Verbindung. Es besitzt einen starken Geschmack und Geruch nach Butter und findet auch in Butteraromen Verwendung. Einige Aromahersteller nutzen Diacetyl als Lösungsmittel, da es aber auch ein Weichmacher ist, sollten solche Aromen nur in Edelstahl- oder Glastanks verwendet werden.

Dual Coil = steht für Verdampferköpfe, welche mit zwei Heizwendeln ausgestattet sind.



E:

ESS = Edelstahlsieb (auch Mesh genannt)


F:

Flash = ist ein Begriff, den es nicht erst seit der Erfindung des Dampfens gibt. Er wird allgemein dafür verwendet, den plötzlichen Eintritt der Wirkung von Drogen zu beschreiben, also den Beginn des Rauschs. In Bezug auf das Dampfen ist damit natürlich die wesentlich harmlosere Wirkung des Nikotins gemeint. Gerade Umsteiger, die bis vor Kurzem noch geraucht haben, legen besonders großen Wert auf einen möglichst starken Flash. Dessen Stärke wird vor allem durch den Nikotingehalt im Liquid bestimmt. Anfänger sollten daher darauf achten, dass die Nikotinmenge im E-Liquid nicht zu niedrig gewählt wird, damit der Umstieg vom Rauchen aufs Dampfen gelingt.Neben der Nikotinstärke ist auch die erzeugte Menge an Dampf von Bedeutung für einen ordentlichen Flash. Je mehr Dampf erzeugt wird, desto mehr Liquid wird verbraucht und desto mehr Nikotin wird pro Zug aufgenommen. Was jedoch keinen Einfluss auf den Flash hat, sind weitere Zusätze bei Liquids wie beispielsweise Aromen. Auch das Mischungsverhältnis zwischen PG und VG (Propylenglykol und pflanzliches Glycerin) wirkt sich nicht auf die Intensität des Flashs aus.Man kann diesen weiter auch über die Luftzufuhrsteuerung und die Spannungsregelung beeinflussen falls vorhanden.

FT = Fasttech.com: Chinesischer Onlinehändler für Dampfartikel

FA = flavourart.de Shop für Aromen und Liquids


G:

Genisis = ugs Abkürzung für "GENIal SImpler Siebverdampfer" (für ESS anstatt Watte ausgelegter VD)

GB = Gearbest.com: Chinesischer Onlinehändler für Dampfartikel


H:

HWV = Haben-Will-Virus . Die kaufwut


I:

IMHO (engl.) = in my humble opinion (meine bescheidene Meinung)


J:



K:

Kanthal A = Eisen-Chrome-Aluminium Draht (Das A sagt etwas über die Zusammensetzung und die max. Temperatur aus. 22% Chrome, 5,3% Aluminium, Rest Eisen. 1350°C)

Kanthal A1 = Eisen-Chrome-Aluminium Draht (Das A1 sagt etwas über die Zusammensetzung und die max. Temperatur aus. 22% Chrome, 5,3% Aluminium, Rest Eisen. 1400°C)

Kanthal D = Eisen-Chrome-Aluminium Draht (Das D sagt etwas über die Zusammensetzung und die max. Temperatur aus. 22% Chrome, 4,8% Aluminium, Rest Eisen. 1300°C)


L:

LC = Liquidcontrol / Einstellbarer Liquidnachfluss


M:

Mesh (auch ESS)= ist ein Gewebe in unterschiedlichen Maschenweiten. Je größer die Zahl umso enger die Maschenweite. Das Mesh ist somit feiner.
Feineres Mesh hat eine höhere Kapillarwirkung, transportiert also besser und schneller Liquid. weiteres Mesh (200er) hält Liquid besser (Speicherwirkung) und wird oft bei höherem VG Gehalt als Puffer verwendet

MR = Magnetrührer. Elektronisches Gerät auf dem ein Behälter mit einem Magnetstäbchen Flüssigkeiten verrührt. Wird zum mischen von Liquids verwendet.

MTL = M2L: Mouth to Lung = Mund zu Lunge
Beschreibt eine Art der Inhalation, bei der Dampf erst in der Mundhöhle gesammelt und dann von dort aus in die Lunge gezogen wird. Entspricht der häufigsten Form der Inhalation beim Zigarettenrauchen. Wer auf diese Art dampft, wir häufig auch als Backendampfer oder Backenhörnchen bezeichnet.



N:

NiCr = Nickel-Chrome Draht

NiFe48 = Nickel-Eisen Draht (die 48 bezieht sich auf den Eisenanteil 48%)

NiFe52 = Nickel-Eisen Draht (die 52 bezieht sich auf den Nickelanteil 52%)

NiFe30 = Nickel-Eisen Draht (die 30 bezieht sich auf den Eisenanteil 30%)

Ni = Nickeldraht


O:

Open Draw = davon spricht man bei extrem wenig Zugwiderstand eines Verdampfers. Wie durch den Verdampfer zu atmen.

Ohm = Einheit für den elektrischen Widerstand.

OT = Off Topic: Ein Beitrag, der vom eigentlichen Thema abweicht.


P:

PG = Propylenglykol

Pyro = Zigarette


Q:



R:

RBA = Rebuildable Atomizer / Selbstwickelverdampfer

RDA = Rebuildable Dripping Atomizer / Selbstwickel-Tröpfel Verdampfer

RDTA = Rebuildable Dripping Tank Atomizer / Selbstwickel-Tröpfel-Tank Verdampfer

RTA = Rebuildable Tank Atomizer / Selbstwickel-Tank Verdampfer


S:

SWVD = Selbstwickelverdampfer


T:

Tabakrichtlinie / Tabakverordnung =

Die Tabakrichtlinie regelt die Zutaten von Rauchtabakprodukten, Kautabakprodukten und Schnupftabakprodukten. Ebenso werden Substanzen geregelt, die im Zigarettenpapier und zum verkleben von Tabakblättern Anwendung finden. Ein starkes Bestreben ist der Schutz der Jugendlichen vor dem Rauchen. Sie wird im Europäischen Parlament geregelt und bestimmt.

TC = Temperaturkontrolle

Throat Hit = beschreibt die Wirkung des Dampfes bzw. das Empfinden bei der Inhalation. Wer zum ersten Mal an einer E-Zigarette zieht, wird durch den Throat Hit mit hoher Wahrscheinlichkeit erst einmal husten müssen. Auch die Intensität des Throat Hits wird durch das im Liquid enthaltene Nikotin beeinflusst. Das ist aber nicht der einzige Faktor, denn hier spielt auch das PG/VG Verhältnis eine Rolle. Das gilt vor allem für den VG-Anteil. Je mehr pflanzliches Glycerin enthalten ist, desto mehr Dampf wird erzeugt.Ein Faktor, der sowohl Flash als auch Throat Hit beeinflussen kann, liegt in den verwendeten Zugtechniken.Wird der Dampf beispielsweise direkt auf Lunge gezogen und nicht erst in der Mundhöhle “zwischengespeichert”, wirkt sich das verstärkend auf beide aus.

Ti = Titandraht

TK = Temperaturkoeffizient . Wert eines Heizdrahtes mit steigendem Widerstand bei steigender Temperatur


U:

USB = UltraSchallBad


V:

V2A (304) = Edelstahldraht (18% Chrom, 10% Nickel)

V4A (316L) = Edelstahldraht (17% Chrom, 12% Nickel, 2% Molybdän)

VG = Vegetable Glycerin
Glycerin ist ein Zuckeralkohol und der einfachste dreiwertige Alkohol, ein Triol. Es ist eine farblose, schwerbewegliche Flüssigkeit. Als Lebensmittelzusatzstoff trägt es das Kürzel E 422. Glycerin ist als Feuchthaltemittel unter anderem auch in Tabakwaren zu finden. Das VG ist in dem E-Zigaretten-Liquid für den Dampf (Nebel) verantwortlich.

VD = Verdampfer

VPG = Basengemisch aus Propylenglykol (PG) und Vegetable Glycerin (VG) und evtl. Wasser (H2O). Es gibt verschiedene Mischungsverhltnisse. i.d.R. wird in der Angabe zuerst der Anteil PG/VG/Wasser angegeben. Je höher der Anteil VG, je viskoser (zäher) wird die Base


W:

Watte= Watte ist unter Dampfern nicht immer gleich Watte. Es gibt viele unterschiedliche Arten von Watte, von gekämmt bis gewebt. Sie haben einige minimale Unterschiede welche sich im Umgang oder in der Verwendung zeigen. Einige sind leichter zu dosieren als andere und es gibt Watten, die deutlich schneller Flüssigkeiten aufsaugen als andere. Wichtig ist jedoch das die Watte fürs Dampfen verträglich ist. Es sollte eine Biowatte sein oder zumindest sollte sie nicht chemisch behandelt worden sein.

Wickelhilfe = kann alles sein was rund ist und von dem man den genauen Durchmesser kennt. Hat man diese beide Faktoren so kann man sich errechnen oder errechnen lassen, wie viele Wicklungen man braucht um einen bestimmten Widerstand zu erreichen.


X:



Y:



Z:



3 Mitglieder haben sich bedankt!
Flag Counter Bewertungen zu dampferzuflucht.de Share


disconnected Dampferzuflucht-Chat Mitglieder Online 24
Nützliche Links zu befreundeten Boards/Websites



Xobor Xobor Wiki