Seite 1 von 2
#1 Drei Anfängerfragen zum Thema Mesh (Zeus X2) von Oxidator 29.07.2022 20:48

avatar

Guten Abend an alle :)

Ich hoffe der Thread ist hier richtig positioniert - ansonsten bitte verschieben.

Das ich mich nach all den Jahren nochmal wie ein Anfänger fühlen darf ..... hat irgendwie so ganz besonderen Charme :D

Nach nun gefühlt einer Ewigkeit, ist mein geliebtes Alltags-Setup kaputt und es musste schnell Ersatz her.
Bisher lief bei mir ein Manta RTA (Dual Coil ) auf einem iStick Pico S. Gewickelt mit Alien Coils im Duo mit 0,25 Ohm.

Ersatz für den Akkuträger wurde ein SMOK X-Priv. Dieser ist jetzt 2 Wochen im Einsatz und ich bin soweit sehr zufrieden. Vor allem, weil die 2 Akkus durchaus länger halten als ich vermutet hätte :D
Morgen kommt dann der neue Verdampfer, der da auf den Namen Zeus X2 Mesh hört.

Ich freue mich wahnsinnig darauf und hab, wie ich es auch damals gemacht habe, vor allem Youtube abgesucht, aber zu meinen beiden Fragen nichts Konkretes gefunden - daher hier an die Experten zum Thema Mesh (Dies ist mein erster Mesh Verdampfer)

1. Wie groß ist der Unterschied bei den beiden mitgelieferten Meshes und welches würdet ihr bevorzugen (und warum)?
-> Dabei sind 0,2 Ohm K1, sowie 0,17 Ohm N80

2. Die Meshstreifen haben eine etwas eigene Größe, also wohl nicht "0815" falls man davon überhaupt sprechen kann, sondern sind wohl leicht schmaler. Ich habe jetzt mehrfach gelesen, dass man auch andere Streifen verwenden, und einfach die 4 Ecken abschneiden kann, so dass sie sich einspannen lassen. Die original sind Kennern mit 2,95€ für 2 Stück scheinbar zu teuer..

2.1 Kann das, also das Zuschneiden von günstiger Mesh jemand mit dem Teil bestätigen? Wie wirkt sich das Abschneiden der 4 Ecken auf den Widerstand aus?
2.2 Welches Mesh würde sich hier anbieten?
2.3 Sind 3€ für 2 Streifen wirklich so (zu) teuer?


Sorry, falls die Fragen tatsächlich etwas doof kommen, aber ich halte morgen das erste mal einen Mesh VD in meiner Hand, möchte bestmöglich vorbereitet sein und mir entsprechend auch umgehend passendes Material nachbestellen. Nur hapertes da schon an der Frage K1 oder N80, da ich die grundlegenden Eigenschaften bei Mesh (noch) nicht abschätzen kann...

Lieben Dank an alle!

#2 RE: Drei Anfängerfragen zum Thema Mesh (Zeus X2) von neanderthaler 30.07.2022 03:09

avatar

Ja, 3EUR für zwei Streifen sind... sportlich.
Den Zeus X2 kenn ich nicht, hab aber ein paar andere Mesh-Verdampfer. Dazu nehm ich Mesh von der Rolle, passend zugeschnippelt. Standardmaß für viele Verdampfer ist etwa 6,5mm x 16,5mm.
Fertige Streifen anzupassen könnte bei manchen Sorten schwierig sein, teilweise sind die recht dick und stabil, vor allem die gestanzten Lochbleche.
Das Material ist mir ziemlich schnuppe, wichtiger ist die Maschenweite: Kleinere Werte = groberes Mesh = stabileres Material = niedrigerer Widerstand. Ich nehm gerne 80er, das ist im Vergleich zu 200er deutlich haltbarer.
Generell gilt: Streifen kürzen verringert den Widerstand. Schmaler schneiden erhöht den Widerstand.
Und richte dich auf einem immensen Wattebedarf ein - so eine Coil mit faktisch 7mm Durchmesser braucht vieeel Watte. Zum Erstbefeuchten gehen auch gerne 1-2ml Liquid drauf.

#3 RE: Drei Anfängerfragen zum Thema Mesh (Zeus X2) von Andreas G. 30.07.2022 07:49

avatar

Moin .
Das "Ecken-beschneiden" habe ich bei den üblichen Lochblechen auch mal beim "Zeus X II" gemacht = Funktioniert so-weit, allerdings hatte ich ab einer nicht wirklich zu hohen Wattzahl den Eindruck das Es "Schärfer" schmeckt - so wie kurz vor einem Dry-hit.
Seitdem nutze ich entweder Originalbleche oder schneide die anderen Meshbleche halt "im Ganzen" längs-seits auf das erforderliche Mass.
Bei Nutzung vom Mesh - Rollenware würde ich darauf achten Diese etwas länger zu schneiden und dann jede Schmalseite ca. 1 - 2 mm ein- / umzuklappen damit sie auch sicher u. dauerhaft eingespannt bleiben {zwinker].

MfG

Andreas

#4 RE: Drei Anfängerfragen zum Thema Mesh (Zeus X2) von Dampfman 30.07.2022 09:00

avatar

Als Ergänzung würde ich noch 200er oder 300er Edelstahl Mesh von der Rolle empfehlen, das benutze ich und viele andere auch und da sind
unzählige auf der Rolle nach dem zurechtschneiden.
Die beigelegten Bleche schmecken mir alle nicht.

#5 RE: Drei Anfängerfragen zum Thema Mesh (Zeus X2) von Vape4viel 30.07.2022 09:16

avatar

Wie siehts das den mit diesen Claptonmeshsterifen von Wotofo aus? Die passen da auch nicht rein? Wie weit müsste man da die Breite verringen?

#6 RE: Drei Anfängerfragen zum Thema Mesh (Zeus X2) von scholly 30.07.2022 10:58

avatar

Kurzer Einwurf von mir, weil ich Zeusianer der ersten Stunde und Fan-Boy bin.

"Standard" = 16x6,8mm

Wotofo = 17x8,5mm

Zeus X Mesh = 18x6,2mm

Für letzteren habe ich mir vor längerer Zeit, als FT, CB und EZ für mich noch ein Thema waren, folgende beschaft:

G-TASTE Mesh Coil for Zeus X Mesh RTA 0,16 Ohm (round grid)
G-TASTE Mesh Coil for Zeus X Mesh RTA 0.18 Ohm (hexagon grid)
BMTD Zeus X MESH Coil 0,17 Ohm
BMTD Zeus X MESH Coil 0,20 Ohm

Wenn Du ( @Oxidator ) nicht in CN suchen/bestellen willst, ist Rollenmesch definitiv die preiswerteste Lösung.

#7 RE: Drei Anfängerfragen zum Thema Mesh (Zeus X2) von neanderthaler 30.07.2022 11:01

avatar

Zitat von Andreas G. im Beitrag #3
Moin .
Das "Ecken-beschneiden" habe ich bei den üblichen Lochblechen auch mal beim "Zeus X II" gemacht = Funktioniert so-weit, allerdings hatte ich ab einer nicht wirklich zu hohen Wattzahl den Eindruck das Es "Schärfer" schmeckt

Das ist nur logisch: Ein schmalerer Streifen bedeutet kleinere Oberfläche bedeutet mehr Wärmeabgabe (flächenbezogen, bei gleich eingestellter Leistung). Umgekehrt nutze ich das aus, um Verdampfer mit strafferem Zug und kleinen Zuflussöffnungen geschmackvoll bei moderater Leistung zu betreiben. Den FDX Mutanten nutze ich so mit knapp 5mm breitem Mesh bei unter 30W.

Bei den Claptonstreifen kann man ein oder zwei Reihen abzwicken, kürzer schneiden geht naturgemäß nicht.
Ich mag die nicht so, weil sich die Watte beim Einziehen gern drinnen verhakt.

#8 RE: Drei Anfängerfragen zum Thema Mesh (Zeus X2) von neanderthaler 30.07.2022 11:06

avatar

@Scholly: Danke für die Angaben!
Brauchen wir eine Liste mit Standard-Mesh-Maßen verschiedener Verdampfer?

#9 RE: Drei Anfängerfragen zum Thema Mesh (Zeus X2) von Oxidator 30.07.2022 13:02

avatar

Erstmal lieben Dank für Eure Antworten :)

Beim Mesh werde ich mal schauen. Ich dachte 3€ für ein 2-er Set sei günstig, weil ich durchaus teurere Coils kenne :D Es wurden ja erst einmal 4 Bleche mitgeliefert, die sollten dann ein paar Wochen reichen.

Aktuell versuche ich beim Wickeln noch die richtige Menge Watte herauszubekommen. Meine erste Wicklung hat nach 2,3 Zügen im Hals gebrannt, die jetzige hat etwas weniger Watte, scheint aber leicht zum Siffen zu neigen - das Optimum liegt also dazwischen.

0,24 Ohm bei 55 Watt passt für mich aber soweit super. Der Geschmack ist toll, die Wolken passen... Ich berichte später noch ausführlicher.

#10 RE: Drei Anfängerfragen zum Thema Mesh (Zeus X2) von Oxidator 30.07.2022 20:39

avatar

So, kleiner Nachtrag - wie versprochen :) Auch als Service für Dich als Fanboy @scholly

Ich habe jetzt soweit die richtige Menge Watte herausgefunden und dampfe ihn nun einige Stunden.

Was mir gut gefällt:

- Der Zeus, oder GeekVape X2 sieht super stylisch aus und fühlt sich hochwertig an (habe ihn in Gunmetal)
- Das Deck ist super simple - das Formen und Einspannen der "Bleche" ist kinderleicht.
- Der Dampf ist dicht und "vollmundig" was ich so gar nicht erwartet hätte
- Der Geschmack ist "okay" - nicht top, da konnte mein Manta etwas mehr Tiefe liefern, aber er taugt durchaus. Vielleicht sieht das später mit anderem Mesh auch anders aus (?)

Was mir nicht SO gefällt:

- Das Teil säuft wie ein Loch. Der 4,5ml Tank ist nach 2-3 Stunden leer. Der Manta hatte ebenfalls 4,5ml, aber damit kam ich doppelt so weit, bei weit höherer Leistung
- Der Zeus neigt bei mir zum Auslaufen, was er eigentlich nicht tun sollte. Ich habe zwar noch nicht ganz raus wieso er das manchmal macht (Dichtungen usw sind alle in Ordnung) aber irgendwo ist da noch der Wurm drin. Vieleicht versuche ich mal die Airflow beim Auffüllen zu schließen.

Generell bin ich etwas verwundert, wie wenig Leistung in Form von Watt bei Mesh scheinbar schon reicht. Mein Manta, Dual-Coil 0,25 Ohm, wurde mit 55-60 Watt befeuert. Bei dem Mesh jetzt, 0,24 Ohm ( müsste wohl der K1 mit 0,2 Ohm sein, stand leider nicht auf den Tütchen) reichen teils sogar 40 Watt aus. Bei 55 muss ich schon aufpassen, dass der Nachfluss nicht abreißt. 3,4 Züge hintereinander gehen da fast kaum. Allerdings ist der Geschmack und die Dampfentwicklung sogar schon bei 40 Watt super, was auch noch Akku spart :D

Mit dem Thema Mesh allgemein, werde ich mich jetzt noch ausgiebig befassen. Ich bin gewillt, auch dieses "Neuland" für mich zu entdecken und dazu zu lernen. Sollte also noch jemand Tipps oder Hinweise haben, so sind dieser sehr, sehr gerne gesehen :) Ein Bisschen was durfte ich hier ja schon lernen. Ich glaube, dass ich langfristig, sollte diese Begeisterung bleiben, auch bei Mesh bleiben werde. In dem Fall ist solch eine Rolle sicher sinnvoll. Hierzu vielleicht noch:

1. Kann man irgendwo die Stabilität von Mesh erkennen (ablesen?) in einigen Videos, die ich noch gesehen hatte, sah einiges enorm weich und "brückig" aus. Die Teile, die jetzt dabei sind, sind relativ starr, was mir eigentlich gut gefällt.

2. Ist die Haltbarkeit von Mesh ähnlich wie bei typischen Coils? Weil dann würde sich eine Rolle schon wieder eher weniger lohnen :D

Habt ein schönes Wochenende :) Mir werden sich heute Nacht noch weitere Fragen kommen... ich melde mich dann :D

#11 RE: Drei Anfängerfragen zum Thema Mesh (Zeus X2) von scholly 30.07.2022 20:55

avatar

Zitat von Oxidator im Beitrag #10

- Der Zeus neigt bei mir zum Auslaufen, was er eigentlich nicht tun sollte. Ich habe zwar noch nicht ganz raus wieso er das manchmal macht (Dichtungen usw sind alle in Ordnung) aber irgendwo ist da noch der Wurm drin.



Was - Wie - Wo
Ich habn knappes Dutzend von den Zeuseln, allerdings nur noch die Meshis in Nutzung.
Da kann doch nur was auslaufen, wenn man ihn beim Befüllen waagerecht hält...
Mach bitte maln Bild oder erklär genauer, WO er inkontiniert.
Bin allerdings gleich Bubu machen, vor morgen (Nach-)Mittag gäbs dann keine Antwort, sorry

#12 RE: Drei Anfängerfragen zum Thema Mesh (Zeus X2) von scholly 30.07.2022 21:14

avatar

Nochn schneller Nachtrag, während ich mir nochn 1/4 Stündchen ACDC reinziehe:

Ich hab grad ma nachguckt, wie lange die Meshis bei mir halten.

Spitzenreiter ist ein mitgeliefertes KA1 mesh 0.2ohm:
157 Fills = 785ml incl. 2xDryburn und neu bewatteln.
Seinen Dienst hat er da auf ner iJust21700 verrichtet.

Die anderen bewegen sich je nach AT und Einstelllungen bei 200-270ml und sind teilweise noch nicht gedryburned/neu bewattelt.
Ich hab aber damals für die G-Taste und BMTD auch nur $1,50/10er-Pack bezahlt und bin damit recht glücklich...

#13 RE: Drei Anfängerfragen zum Thema Mesh (Zeus X2) von Oxidator 30.07.2022 22:01

avatar

@scholly

Ich kann aktuell keine Bilder machen, aber die Watte sollte soweit stimmen. Sierht 1:1 aus wie auf allen Bildern die man so finden kann.
Er läuft übers Mundstück aus. Stelle ich ihne auf den Kopf, läuft der VD innerhalb 4 bis5 Mins leer. Liegt er neben mir, hab ich am Mundstück eine Pfütze und das Liquid landet in meinem Mund. Keine Ahnung warum :/

Auch wenn ich die Coil rausnehme, läuft er aus.


Okay, knapp 800ml ist bei der Haltbarkeit schon eine miese Ansage... Hatte bisher keine Coils, die nach sooo wenig den Geist aufgegeben hatten. 5-7 Liter war bisher so der "Standart" für eine Coil....

#14 RE: Drei Anfängerfragen zum Thema Mesh (Zeus X2) von Edel-Pils 30.07.2022 22:13

avatar

Zitat von Oxidator im Beitrag #13
5-7 Liter war bisher so der "Standart" für eine Coil....



Das wäre jetzt tatsächlich die wollmilchlegende Eiersau (oder wie das Dingens auch immer heißt).

#15 RE: Drei Anfängerfragen zum Thema Mesh (Zeus X2) von Oxidator 30.07.2022 22:27

avatar

@Edel-Pils
Nöö, das ist bei mir eher so der Standard.
Ich wechsel die Watte im Schnitt alle 10-14 Tage, glühe dabei aus und mache alles mit kleinen Bürstchen sauber.
Meine alten Coils haben als solches immer 5,6,7 Monate gehalten. Da ist kein Zauber bei ;) In meiner Familie wird bei einigen mittels Ausglühen die Coil sogar schon 12+ Monate genutzt.

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz